Aktuell

Elementare Musikpädagogik an der Wiener Musikuni - inklusiven Musizierkurse machen

Elementares Musizieren in der Eltern-Kind-Gruppe für Babys
Die Babys erleben Musik über das Hören der Singstimme von Mama oder Papa
und von Instrumenten, über das Bewegt-Werden und sich selbst bewegen beim
Tanzen oder Wiegen, über das Tasten und Spüren beim Erforschen von Instrumenten
und Spielobjekten, über das Sehen und Staunen. Die Eltern haben viel Spiel-Raum um
sich selbst beim Musizieren zu erleben und erhalten Anregungen für musikalische
Aktivitäten mit ihrem Kind.
Elementares Musizieren ist für jeden Menschen erleb- und erlernbar - Musik,
Bewegung, Tanz, Stimme und Sprache sind dabei in spielerischer Weise eng
miteinander verbunden.
Der prozessorientierte Unterricht findet in der Gruppe statt,
gibt Raum für aktive kreative Beteiligung, fördert die individuelle musikalische
Entwicklung der Teilnehmenden.
Die Inhalte und Methoden sind so ausgewählt, dass sowohl Kinder als auch
Erwachsene in ihren jeweiligen Fähigkeiten angesprochen werden. Das gemeinsame
lustvolle Erleben ermöglicht dass die Freude an Musik in die Familien und in das
soziale Umfeld getragen wird. Die Inhalte im Überblick sind Lieder, Bewegungs- und
Tanzspiele, Finger- und Klatschspiele, Kniereiter, Elementares Musizieren auf
Instrumenten sowie das Sammeln vielseitiger Bewegungs- und Sinneserfahrungen.

Elementares Musizieren ist Inklusives Musizieren: jede Person ist mit ihren
individuellen Voraussetzungen willkommen!

Kursort: 1030 Wien, Metternichgasse 8
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Institut für musikpädagogische
Forschung, Musikdidaktik und Elementares Musizieren
Kurszeit: Dienstag 09-10h bzw. 10:15-11:15h
Kosten: 90€/Semester
Kursstart: Oktober 2017
Voranmeldung: www.emp-wien.at
Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Christina Kanitz-Pock, Mag.a art.
Musik- und Bewegungspädagogin (Rhythmik, Elementare Musikpädagogik, Bewegung

 

Dr. Bettina Baltacis verlässt die Ambulanz

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Eltern und Angehörige,

ich habe mich zu einer beruflichen Veränderung entschlossen und die Rudolfstiftung und damit auch die Down-Syndrom-Ambulanz mit 1. März 2017 verlassen. Meine Aufgaben übernimmt Frau Dr. Emese Szent-Iványi als medizinische Leiterin des bewährten Teams.

Natürlich fällt der Abschied von einem Projekt schwer, in das seit 11 Jahren viel Herzblut und Zeit geflossen ist. Trotz aller Herausforderungen, die zu bewältigen waren, hat sich die Ambulanz stetig gut entwickelt. Ich denke gerne an viele interessante und bereichernde Begegnungen zurück.

Bitte nützen Sie auch in Zukunft das umfassende Angebot der Down-Syndrom-Ambulanz, das in dieser Form in Österreich einmalig ist.

Nachdem die Ambulanztermine weiterhin knapp sind, bitte ich, Termine rechtzeitig zu vereinbaren und vor allem, falls notwendig, rechtzeitig abzusagen. Nur so kann dieser Termin von jemand anderem auf der Warteliste genützt werden.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Bettina Baltacis

DS-Jugendtreff - Neuigkeiten und Termine

Im Juli und August ist Sommerpause!

 

Gesundheitspass der Down Syndrom Ambulanz

Medizinischer Begleiter für Eltern und Ärzte

 Details:
der Gesundheitspass wurde für Menschen mit Down-Syndrom entwickelt
und ist der ideale Begleiter bei allen Arztbesuchen.
Im Gesundheitspass wird angegeben,
welche Untersuchungen in welchem Alter notwendig sind
von der Geburt bis ins Erwachsenenalter

für Ärzte:
Erklärungen/Erläuterungen finden Sie unter:
Informationen zum Gesundheitspass

Neugeborenen-Infobox von Down-Syndrom Österreich

Alle Eltern von in Wien neugeborenen Babys mit Down-Syndrom können die Neugeborenen-Infobox Box nach telefonischer Terminvereinbarung in der Down-Syndrom Ambulanz kostenlos abholen oder sie erhalten diese im Rahmen der Erstberatung ebenfalls kostenlos.